Pressenews

United Labels AG: Ergebnisse im 1. Quartal 2009 geprägt vom aktuellen Marktumfeld

Ad-hoc-Mitteilung der United Labels AG
vom 07. Mai 2009
ISIN: DE 0005489561, WKN: 548956, Ticker: ULC


  • Quartalsumsatz unter Vorjahr
  • Auftragseingang steigt im ersten Quartal um 49 %
  • Dividendenvorschlag von EUR 0,20 pro Aktie

    Münster, 07.05.2009 – Die United Labels AG (ISIN: DE 0005489561), Lizenzspezialist für comicware, erzielte im ersten Quartal 2009 einen Konzernumsatz von EUR 8,7 Mio. (Vj.: EUR 9,9 Mio.). Das EBIT betrug im gleichen Zeitraum EUR -0,5 Mio. (Vj.: EUR 0,3 Mio.). Der Auftragseingang entwickelte sich sehr positiv: Dieser stieg um 49 % auf EUR 11,3 Mio. (Vj.: EUR 7,6 Mio.).

    Der Umsatzrückgang hatte sich bereits im vierten Quartal 2008 abgezeichnet. Durch ein verändertes Kaufverhalten und die momentane allgemeine Kaufzurückhaltung lag zu Quartalsbeginn ein deutlich niedrigerer Auftragsbestand vor. Die erhöhten Auftragseingänge im Laufe des ersten Quartals führten jedoch zu einem Auftragsbestand per Ende März von EUR 11,7 Mio.
    (Vj.: 11,4 Mio.).

    Die europäischen Tochtergesellschaften entwickelten sich in den ersten Monaten des Jahres nach Plan. Insgesamt wurde hier ein positives operatives Ergebnis erzielt. Das EBIT erhöhte sich in Belgien, Frankreich und Italien.

    Die United Labels AG lädt am 15. Mai 2009 zu ihrer 9. ordentlichen Hauptversammlung nach Münster ein. Der Vorstand wird wie in den beiden Jahren zuvor eine Dividendenauszahlung in Höhe von EUR 0,20 vorschlagen.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.unitedlabels.com oder über folgenden Ansprechpartner:

    United Labels AG
    Timo Koch
    Unternehmenskommunikation
    Gildenstr. 6
    D – 48157 Münster
    Tel.: +49 (0) 251-3221-406
    Fax: +49 (0) 251-3221-960
    Mobil: +49 (0) 170-5 62 88 65

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Den Wind nicht ändern, aber die richtigen Segel setzen

    • Partnerschaft der besonderen Art geht ins zweite Jahr
    • Segeloptimisten mit SpongeBob, Mickey und Co.
    • Bunte Comicstars auf dem Münsteraner Aasee

    Mickey Maus hält die Nase in den Wind, SpongeBob Schwammkopf wendet gerade von links nach rechts und Bart Simpson wird von zwei eifrigen Kids auf Kurs gehalten.

    „Leinen los“ heißt es auch in diesem Jahr wieder auf dem Münsteraner Aasee, wenn Kinder und Jugendliche in Segelbooten mit bunten Segeln ihre Runden drehen. Aber es sind nicht irgendwelche bunten Segel: es sind SpongeBob Schwammkopf und sein Freund Patrick, Mickey Mouse, Bart Simpson und Snoopy, die die Boote zu wahren Hinguckern machen.

    „Wir freuen uns, die Partnerschaft mit der Segelschule Overschmidt in diesem Jahr fortzusetzen“, sagt Peter Boder, Vorstand vom Lizenzspezialisten United Labels und Sponsor der Segel. „Mit dieser Kooperation haben wir ein Stück dazu beigetragen, dass der Aasee noch schöner und bunter wird“, so Boder weiter.

    Auch Peter Overschmidt, Leiter und Inhaber der gleichnamigen Segelschule am Aasee, ist vollauf begeistert von den auffallenden Optimisten und der Partnerschaft: „Die Kinder reißen sich förmlich um einen Platz in einem der Boote mit Mickey und Co. Viele Spaziergänger bleiben einfach stehen und schauen sich die farbenfrohen Optimisten an. So generieren auch wir von der Segelschule mehr Aufmerksamkeit und bieten den Kids noch mehr Spaß beim Segeln“, sagt Peter Overschmidt.

    Für große Freude sorgen auch die begehrten United Labels-Überraschungstüten. Jeder Teilnehmer eines Segelkurses erhält im Sinne der Kooperation eine prall gefüllte Tüte mit vielen bunten Lizenzartikeln, wie zum Beispiel ein Badehandtuch mit Donald, einen Snoopy-Wecker, eine SpongeBob-Tasse oder Simpson-Plüsch.

    „Wir sind mit den Comic-Optimisten zu einem Workshop nach Holland gefahren. Die Holländer haben den Deutschen beim Thema Wassersport einiges voraus, aber selbst als Motoryachten neben uns hielten und die Besatzungen unsere Segel bestaunten, wussten wir nach dem Lob, dass wir nun vorne liegen“, schmunzelt Peter Overschmidt.

    Insgesamt hat United Labels fünf Segel kreiert und für die Optimisten gesponsert. Eine Optimisten-Jolle (kurz Opti genannt) ist eine kleine und leichte Jolle für Kinder und Jugendliche bis etwa zwölf Jahre. Das weltweit in hohen Stückzahlen verbreitete Segelboot dient neben Freizeitzwecken als Einstiegsklasse für den Regattasport. Und die Herstellung der Opti-Segel ist gar nicht so einfach: Die im Rohzustand in einzelne Bahnen geschnittenen Segel werden erst mit dem hier von United Labels gestalteten Design bedruckt und dann zusammengenäht.
    „Den Wind können wir nicht ändern, aber die richtigen Segel setzen“, so Peter Boder anschließend.


    United Labels AG
    Die United Labels AG ist einer der führenden Hersteller und Vermarkter von Comic-Lizenzprodukten in Europa. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Konsumgüter mit den bekanntesten Comicfiguren. Partner des unabhängigen Medienunternehmens sind u.a. Disney, Warner Bros. und 20th Century Fox. Mit seit Jahrzehnten etablierten Klassikern wie etwa „Mickey Mouse“, „Snoopy“ oder „Barbie“ und aktuellen Themen wie den „Simpsons“, „Sponge Bob Schwammkopf“, „High School Musical“ und den „Wilden Kerlen“ erreicht United Labels unterschiedliche Altersgruppen im europäischen Lizenzprodukte-Markt. United Labels ist mit Standorten in Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Hongkong vertreten und beliefert rund 52.000 Geschäfte.
    Die United Labels AG ist ein börsennotiertes Unternehmen, das am Prime Standard an der Deutschen Börse gehandelt wird.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.unitedlabels.com oder über folgenden Ansprechpartner:

    United Labels AG
    Timo Koch
    Unternehmenskommunikation
    Gildenstr. 6
    D – 48157 Münster
    Tel.: +49 (0) 251-3221-406
    Fax: +49 (0) 251-3221-960
    Mobil: +49 (0) 170-5 62 88 65

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    United Labels verdoppelt Jahresüberschuss

    • Konzernumsatz erhöht sich um 2,3 % auf EUR 44,2 Mio.
    • Dividendenvorschlag EUR 0,20 pro Aktie
    • Osteuropäischer Markt im Visier


    Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 erhöhte die United Labels AG den Konzernumsatz um 2,3 % auf EUR 44,2 Mio. Der Konzernjahresüberschuss verdoppelte sich sogar auf EUR 0,8 Mio. Der Gewinn pro Aktie beträgt demnach für das Jahr 2008 EUR 0,19.
    „Wir sind froh, dass wir entgegen den weltwirtschaftlich rezessiven Entwicklungen den Umsatz gesteigert haben“, so Vorstand Peter Boder.

    „Dieses insgesamt gute Ergebnis ist insbesondere auf die breite Geschäftsbasis der United Labels AG zurückzuführen“, so Boder weiter. „Durch unsere unterschiedlichen Geschäftsfelder und Länderaktivitäten haben wir unser Risiko gestreut und uns immer mehr von den Entwicklungen einzelner Regionen oder Vertriebsschienen unabhängig gemacht. Genau dies hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr ausgezahlt.“

    Großkundengeschäft wächst mit House of Trends
    Im Geschäftsbereich Großkunden erhöhte sich der Umsatz um 5,9 % auf EUR 31,8 Mio. Während das deutsche Großkundengeschäft unter dem verhaltenen Weihnachtsgeschäft litt, entwickelte sich die neu gegründete Tochtergesellschaft House of Trends europe GmbH sehr gut. Die speziell für den Discountbereich entwickelte House of Trends erzielte im ersten vollen Geschäftsjahr einen Umsatz von EUR 3,9 Mio. nach EUR 0,3 Mio. im Vorjahr. „Wir haben uns genau zur richtigen Zeit auf die Marktveränderungen eingestellt und profitieren nun davon“, erläutert Boder.

    Fachhandelsergebnis auf Vorjahresniveau
    Das Segment Fachhandel erzielte einen Umsatz von EUR 12,4 Mio. bei einem Segmentergebnis auf Vorjahresniveau. In diesem Bereich werden Nachfrageschwankungen aufgrund kurzer Vorlaufzeiten (48-Stunden-Lieferung) sofort merkbar. Insbesondere das letzte Quartal des abgelaufenen Jahres konnte die recht stabile Entwicklung der ersten neun Monate nicht fortsetzen.

    Um diesem Trend entgegenzuwirken, wurden die Messeaktivitäten verstärkt und neue Lizenzthemen früh entwickelt. So präsentierte United Labels bereits auf der Nürnberger Spielwarenmesse das neue Fachhandelsthema „Sino“. Gleichzeitig ist die „Angel Cat Sugar“ Kollektion ausgeweitet und das neue Disneythema „Camp Rock“ um weitere Linien ergänzt worden. Begleitet werden diese Markteinführungen von zahlreichen Mailing-, POS- und Internetaktivitäten.

    Auslandsgesellschaften ergebnisstark
    Bei den Tochtergesellschaften im europäischen Ausland stand das Geschäftsjahr 2008 im Zeichen der Ergebnisverbesserung. Obwohl der Umsatz hier insgesamt leicht rückläufig war, verbesserte sich das konsolidierte Ergebnis zum Teil sogar erheblich. In Belgien stieg das Ergebnis auf EUR 0,6 Mio. In Italien konnte das EBIT um 3,6 % auf EUR 0,2 Mio. und in Spanien sogar um 48,9 % auf EUR 0,4 Mio. erhöht werden. In Frankreich hat sich das EBIT auf EUR 0,4 Mio. sogar mehr als verdoppelt.
    In England, einem aktuell wirtschaftlich besonders betroffenen Land, wurden bereits im September die Büroflächen sowie die Kostenstruktur verringert und so der Verlust weiter reduziert. „Mit dieser kosteneffizienten Struktur sind wir auf die veränderten Marktbedingungen in England vorbereitet und durch unseren Umzug von Nottingham nach London auch näher an unseren Kunden“, erklärt Boder.

    Anteilskauf in Frankreich
    Im Juli des abgelaufenen Geschäftsjahres wurden 35 % der Anteile der französischen Groupe Montesquieu erworben. Die Groupe Montesquieu beliefert seit vielen Jahren Großkunden in Frankreich ausschließlich mit textilen Lizenzprodukten und ergänzt damit hervorragend das Vertriebsnetz von United Labels. „Mit der aktuellen Beteiligung und der Option auf eine Mehrheitsübernahme sichern wir nicht nur wichtige Vertriebswege, sondern erhalten auch wertvolles Design– und Produktions-Know-how, das wir gruppenweit nutzen werden“, erläutert Boder.

    Mit Mastersourcing weltweit unterwegs
    Das Mastersourcing, also die Fertigung und der Vertrieb von ausgewählten Lizenzprodukten zum exklusiven weltweiten Vertrieb, wird neben „Simpson-Plüsch“ mit „Angel Cat Sugar-Plüsch“ ausgeweitet. Durch die so geschaffene Möglichkeit des Verkaufs an
    Lizenznehmer außerhalb der EU bleibt diese Vertriebsschiene das Tor zum weltweiten Verkauf.

    Airportshops werden ausgebaut
    Die Airportshops bilden für United Labels weiterhin eine wichtige Vermarktungsplattform. So sind die beiden bereits vorhandenen Shops in Barcelona weiter optimiert worden, während gleichzeitig die Akquisition neuer Flächen in Europa weiterlief. Ab 2009 sollen wieder weitere Läden eröffnet werden.

    Lizenzhighlights 2008
    Die erfolgreichsten Lizenzthemen waren im vergangenen Jahr „Die Simpsons“, „SpongeBob Schwammkopf“ sowie die Klassiker „Snoopy“ und „Disney“. Kinofilme wie „High School Musical“, „Wall-E“ und „Kung Fu Panda“ sorgten für punktuelle Highlights, die immer wieder neue Kaufanreize schafften.

    Dividendenzahlung wie in den Vorjahren
    Aufgrund des Jahresergebnisses 2008 und der soliden finanziellen Situation des Unternehmens soll wieder eine Dividendenzahlung an die Aktionäre erfolgen.
    Der Hauptversammlung wird, wie in den beiden Jahren zuvor, eine Dividende in Höhe von EUR 0,20 je Stückaktie vorgeschlagen – dies entspricht derzeit einer zweistelligen Dividendenrendite. „Den Weg der kontinierlichen Dividendenpolitik, den wir einmal eingeschlagen haben, wollen wir auch weiterhin fortsetzen“, kommentiert Boder.

    Osteuropa im Visier
    Für das Jahr 2009 steht nun erstmalig Osteuropa auf der Agenda von United Labels. Während in den vergangenen Jahren indirekt über die Filialnetze deutscher Kunden in osteuropäischen Ländern verkauft wurde, werden nun diese Märkte direkt angegangen. Erste Aufträge wurden bereits akquiriert. „Mit dieser Strategie eröffnen wir United Labels ein neues großes Wachstumspotenzial“, erklärt Boder.

    Strategisch auf 2009 vorbereitet
    Die aktuelle gesamtwirtschaftliche Entwicklung bleibt für jedes Unternehmen ein erhöhter Risikofaktor. Daher hat sich United Labels intensiv strategisch auf diese Situation vorbereitet. Weiterentwicklungen im Bereich Textil und Bekleidung, die Ausweitung des Geschäftes auf Osteuropa sowie Maßnahmen in den Bereichen Großkunden, Fachhandel und den Airportshops sollen für weiteres Wachstum sorgen und gleichzeitig Abhängigkeiten von einzelnen Märkten und Kundensegmenten vermeiden. „Den Wind können wir nicht ändern, aber die Segel richtig setzen“, so Boder.



    United Labels AG
    Die United Labels AG ist einer der führenden Hersteller und Vermarkter von Comic-Lizenzprodukten in Europa. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Konsumgüter mit den bekanntesten Comicfiguren. Partner des unabhängigen Medienunternehmens sind u.a. Disney, Warner Bros. und 20th Century Fox. Mit seit Jahrzehnten etablierten Klassikern wie etwa „Mickey Mouse“, „Snoopy“ oder „Barbie“ und aktuellen Themen wie den „Simpsons“, „Sponge Bob Schwammkopf“, „High School Musical“ und den „Wilden Kerlen“ erreicht United Labels unterschiedliche Altersgruppen im europäischen Lizenzprodukte-Markt. United Labels ist mit Standorten in Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Hongkong vertreten und beliefert rund 52.000 Geschäfte.
    Die United Labels AG ist ein börsennotiertes Unternehmen, das am Prime Standard an der Deutschen Börse gehandelt wird.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.unitedlabels.com oder über folgenden Ansprechpartner:

    United Labels AG
    Timo Koch
    Unternehmenskommunikation
    Gildenstr. 6
    D – 48157 Münster
    Tel.: +49 (0) 251-3221-406
    Fax: +49 (0) 251-3221-960
    Mobil: +49 (0) 170-5 62 88 65

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    United Labels AG wächst im Großkundengeschäft

    Endgültige Jahresabschlusszahlen 2008

    Ad-hoc-Mitteilung der United Labels AG
    vom 25. März 2009
    ISIN: DE 0005489561, WKN: 548956, Ticker: ULC


    * Konzernumsatz erhöht sich um 2,3% auf EUR 44,2 Mio.
    *Jahresüberschuss verdoppelt sich
    * Dividendenvorschlag von EUR 0,20 pro Aktie

    Münster, 25.03.2009 – Die United Labels AG (ISIN: DE 0005489561), Lizenzspezialist für comicware, steigerte im Geschäftsjahr 2008 den Konzernumsatz um 2,3% auf EUR 44,2 Mio. (Vj.: EUR 43,2 Mio.). Der Konzernjahresüberschuss verdoppelte sich auf EUR 0,8 Mio. (Vj.: EUR 0,4 Mio.). Das EBIT betrug EUR 0,6 Mio. (Vj.: 1,3 Mio.). Der Gewinn pro Aktie beträgt EUR 0,19 (Vj.: EUR 0,10).

    Im Großkundengeschäft stieg der Umsatz um 5,9% auf EUR 31,8 Mio. Dazu trug insbesondere die Tochterfirma House of Trends bei. Diese auf den Discountbereich spezialisierte Gesellschaft erzielte einen Umsatz von EUR 3,9 Mio. (Vj.: EUR 0,3 Mio.).

    Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden 35% Anteile an der französischen Groupe Montesquieu erworben. Der Beteiligungsertrag hatte neben den operativen Ergebnissen der Einzelgesellschaften ebenso Einfluss auf den Konzernüberschuss wie die Bildung latenter Steuern.

    Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit erhöhte sich deutlich auf EUR 7,1 Mio. (Vj.: EUR 2,3 Mio.). Die liquiden Mittel beliefen sich auf EUR 5,0 Mio. und die Eigenkapitalquote betrug nahezu unverändert 61%.

    Aufgrund des Jahresergebnisses wird der Hauptversammlung im Mai, wie in den Vorjahren, eine Dividendenausschüttung in Höhe von EUR 0,20 je Aktie vorgeschlagen.

    United Labels hat sich strategisch auf die aktuelle gesamtwirtschaftliche Situation eingestellt und plant den Umsatz und das Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr 2009 zu steigern.

    Den geprüften Jahresabschluss wird die Gesellschaft im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz am heutigen Tag in Münster veröffentlichen.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.unitedlabels.com oder über folgenden Ansprechpartner:

    Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.unitedlabels.com oder über folgenden Ansprechpartner:

    United Labels AG
    Timo Koch
    Unternehmenskommunikation
    Gildenstr. 6
    D – 48157 Münster
    Tel.: +49 (0) 251-3221-406
    Fax: +49 (0) 251-3221-960
    Mobil: +49 (0) 170-5 62 88 65

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    United Labels AG verdoppelt Jahresüberschuss

    Vorläufige Jahresabschlusszahlen 2008

    Ad-hoc-Mitteilung der United Labels AG
    vom 03. März 2009
    ISIN: DE 0005489561, WKN: 548956, Ticker: ULC


  • Konzernumsatz erhöht sich um 2,3% auf EUR 44,2 Mio.
  • Jahresüberschuss beträgt EUR 0,8 Mio.
  • Vorstand schlägt Ausschüttung einer Dividende von EUR 0,20 pro Aktie vor

    Münster, 03.03.2009 – Die United Labels AG (ISIN: DE 0005489561), Lizenzspezialist für comicware, steigerte nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2008 den Konzernumsatz um 2,3% auf EUR 44,2 Mio. (Vj.: EUR 43,2 Mio.). Der Jahresüberschuss verdoppelte sich auf EUR 0,8 Mio. (Vj.: EUR 0,4 Mio.). Das EBIT betrug EUR 0,6 Mio. (Vj.: 1,3 Mio.).
    Für das Umsatzwachstum war maßgeblich der Ausbau der Tochterfirma House of Trends europe GmbH verantwortlich. Diese konzentriert sich auf das Großkundengeschäft und erzielte im ersten vollen Geschäftsjahr einen Umsatz von EUR 3,9 Mio.
    Neben den operativen Ergebnissen der Einzelgesellschaften ist der Konzernjahresüberschuss geprägt durch die Aktivierung latenter Steuern sowie den Beteiligungsertrag der Groupe Montesquieu, an der im abgelaufenen Geschäftsjahr ein 35- prozentiger Anteil erworben wurde.

    Der Gewinn pro Aktie beträgt demnach für das Jahr 2008 EUR 0,19 je Aktie (Vj.: EUR 0,10).

    Vor dem Hintergrund dieses Ergebnisses empfiehlt der Vorstand wie in den Vorjahren eine Dividendenausschüttung in Höhe von EUR 0,20 je Aktie.

    Die Gesellschaft plant in einem weiterhin schwierigen Konsumklima und trotz des verhaltenen vierten Quartals den Umsatz und das Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr 2009 zu steigern.

    Den geprüften Jahresabschluss wird die Gesellschaft im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz am 25. März 2009 in Münster veröffentlichen.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.unitedlabels.com oder über folgenden Ansprechpartner:

    United Labels AG
    Timo Koch
    Unternehmenskommunikation
    Gildenstr. 6
    D – 48157 Münster
    Tel.: +49 (0) 251-3221-406
    Fax: +49 (0) 251-3221-960
    Mobil: +49 (0) 170-5 62 88 65

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • United Labels mit Snoopy, Mickey, SpongeBob und Co. auf der Spielwarenmesse in Nürnberg

    Bunte Warenwelten auf dem „UNITEDLABELS License Spot – Buyers Highlights 2009“
    Vorhang auf zu vielen Neuheiten und Klassikern von UNITEDLABELS. Der Comicware-Spezialist präsentiert erstmals wieder auf der weltweit größten Spielwarenmesse in Nürnberg vom 5. bis 10. Februar sein buntes Programm an Lizenzartikeln. Auf dem „UNITEDLABELS License Spot – Buyers Highlights 2009“ begeistern viele innovative Lizenzprodukte brandaktueller oder klassischer Lizenzen, die bestaunt und bestellt werden können.

    „Die Spielwarenmesse in Nürnberg ist die international führende Fachmesse für Spielwaren, Hobby- und Freizeitartikel. Dort haben wir mit unserem Stand die optimale Gelegenheit, uns dem Fachpublikum zu zeigen und unsere Produkte zu präsentieren,“ sagt Vertriebsleiter Gerald Knetsch.

    UNITEDLABELS wird mit einem internationalen Team vor Ort sein. „Wir sind ein in Europa weit aufgestelltes Unternehmen und da ist es selbstverständlich, dass auch unsere Kollegen der europäischen Töchter Kundentermine wahrnehmen. So zeigen wir auch Lizenzen, die bisher in Deutschland noch nicht sehr bekannt, aber in den jeweiligen Ländern enorm nachfragestark sind,“ berichtet Knetsch weiter.

    „Als von der LIMA ausgezeichneter Lizenznehmer 2008 haben wir natürlich viele verschiedene Lizenz- und Produkthighlights, die wir präsentieren werden,“ sagt Knetsch.

    Snoopy, SpongeBob Schwammkopf, die Simpsons, High School Musical sind ebenso dabei wie die neuen Lizenzen Camp Rock, Sino, aus der Künstlerfeder von Steinbeck, und viele mehr.
    Dann auf zum „UNITEDLABELS License Spot – Buyers Highlights 2009“ nach Nürnberg – zu Snoopy, Mickey, den Simpsons und Co.

    Stand UNITEDLABELS:
    Spielwarenmesse Nürnberg
    UNITEDLABELS License Spot – Buyers Highlights 2009
    HALLE 12.0, STAND F-03


    UNITEDLABELS
    Die United Labels AG ist einer der führenden Hersteller und und Vermarkter von Comic-Lizenzprodukten in Europa. Das Unternehmen nimmt eine Schlüsselposition zwischen Lizenzgeber und Handel ein Partner des unabhängigen Münsteraner Medienunternehmens sind als Lizenzgeber die weltweit wichtigsten Media & Entertainment-Unternehmen wie Disney und 20th Century Fox. Mit seit Jahrzehnten etablierten Klassikern wie etwa Mickey Mouse, Snoopy oder Barbie und angesagten Stars wie den Simpsons, Sponge Bob Schwammkopf und Angel Cat Sugar erreicht United Labels alle Altersgruppen im europäischen Lizenzprodukte-Markt. Bereits heute verfügt United Labels über eine hohe Vertriebsdichte in Europa für comicware und vertreibt über mehr als 52.800 Verkaufsstellen verschiedener Handelsunternehmen. Das Unternehmen ist mit Standorten in Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Hongkong vertreten. Die UnitedLabels AG ist ein börsennotiertes Unternehmen, das am Prime Standard an der Deutschen Börse gehandelt wird.


    Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.unitedlabels.com oder über folgenden Ansprechpartner:

    United Labels AG
    Timo Koch
    Unternehmenskommunikation
    Gildenstr. 6
    D – 48157 Münster
    Tel.: +49 (0) 251-3221-406
    Fax: +49 (0) 251-3221-960
    Mobil: +49 (0) 170-5 62 88 65

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!