Ad-hoc: United Labels AG: Ergebnisse Geschäftsjahr 2015 und 1. Quartal 2016

Ad-hoc-Mitteilung nach §15 WpHG

 

United Labels AG: Ergebnisse Geschäftsjahr 2015 und 1. Quartal 2016

 

ad-hoc-Mitteilung der United Labels AG vom 29. April 2016

ISIN: DE 0005489561, WKN: 548956, Ticker: ULC

  • Sondereffekte belasten das Ergebnis 2015
  • Guter Start mit positiven Entwicklungen im 1. Quartal 2016
  • Umfassender Exklusivvertrag zur Vermarktung von Diddl-Produkten geschlossen

 

Münster, 29.04.2016. Die United Labels AG (ISIN: DE 0005489561, WKN: 548956) hat im
Geschäftsjahr 2015 einen Konzernumsatz von € 30,4 Mio. (Vj: € 32,0 Mio.) erzielt.
Grund für den Umsatzrückgang sind überwiegend die nicht den Erwartungen entsprechende
Entwicklungen und Verschiebungen von Großkundenumsätzen und des Weihnachtsgeschäftes
im 4. Quartal in Deutschland. Während der Umsatz im Segment Großkunden auf
€ 16,3 Mio. (VJ: € 20,0 Mio.) sank, stieg der Umsatz im Segment Fachhandel auf
€ 14,0 Mio. (VJ: € 12,0 Mio.). Erfreulich entwickelte sich das Geschäft bei der spanischen
Tochtergesellschaft United Labels Iberica. Hier stieg der Umsatz um 29,7% auf € 17,9 Mio.
(VJ: € 13,8 Mio.). Ergebnisbelastend haben sich insbesondere Sondereffekte von insgesamt
€ 3,4 Mio. ausgewirkt, darunter € 2,1 Mio. Wertberichtigungen auf latente Steuern, die auf
Verlustvorträge gebildet worden waren.

Demzufolge lag das operative Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern (EBITDA) bei € -0,1 Mio. 
gegenüber € 1,2 Mio. im Vorjahr. Nach Berücksichtigung der Abschreibungen, Zinsen, Steuern und
Wertberichtigungen betrug der Konzernjahresfehlbetrag  € -4,2 Mio. (VJ. -1,1 Mio.).

Der operative Cash Flow erhöhte sich deutlich auf € 1,7 Mio. (VJ: € -0,3 Mio.). Der Auftragsbestand
stieg zum Jahresende um 29% auf € 8,9 Mio. (VJ: € 6,9 Mio.) und erreichte damit den höchsten
Stand seit 4 Jahren.

 

Im ersten Quartal 2016 entwickelte sich das Geschäft deutlich positiv. Der Konzernumsatz stieg
um 20,8% auf € 9,3 Mio. (VJ: € 7,7 Mio.). Das operative Ergebnis vor Abschreibungen und
Zinsen verbesserte sich auf € 0,5 Mio. (VJ: € 0,09) deutlich. Diese positive Entwicklung im
ersten Quartal des laufenden Jahres setzte sich auch beim Konzernjahresüberschuss
mit € 0,06 Mio. (VJ. -0,4 Mio.)  fort.

Weiterhin wurde im ersten Quartal 2016 ein umfassender Exklusivvertrag zur Vermarktung
einer ausgewählten Produktpalette der bekannten Diddl-Maus geschlossen. United Labels
vermarktet ab dem vierten Quartal 2016 eine breite Produktpalette über den Fachhandel
sowie über den eigenen Internetshop diddl-shopping.de.

Insgesamt ist geplant, dass der Konzernumsatz in 2016 um 15% - 23% wächst. Das EBIT
soll dabei  für 2016 nach derzeitiger Einschätzung zwischen € 0,6 Mio. und € 1,5 Mio. liegen.

Der Geschäftsbericht  2015 der United Labels AG steht ab dem 30. April 2016 unter dem
folgenden Link zum Download bereit:

http://unitedlabels.com/investor-relations/finanzberichte

 

Weitere Informationen:
United Labels AG, Gildenstraße 6, 48157 Münster
Tel.: +49 (0) 251-3221-0, Fax: +40 (0) 251-3221-960
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!